Maulwurf vertreiben – Tipps und Tricks

Der Maulwurf ist zwar in seiner Sehfähigkeit stark eingeschränkt, dafür sind jedoch seine anderen Sinne sehr gut ausgeprägt. Um Beute aufzuspüren sind sein Geruchs- und Hörsinn sehr hochentwickelt, welche sich der Mensch zunutze machen kann, um den Mitbewohner im Garten aus seinem Revier zu vertreiben. Die feine Nase des Maulwurfs nimmt nicht nur den wohligen Geruch von Regenwürmern oder Engerlingen wahr und führt ihn zur Beute, sondern auch für ihn unangenehme Gerüche, die seinen Lebensraum für ihn so unangenehm wie möglich machen können und ihn schließlich zur Aufgabe des Reviers zwingen. Die einfachsten Wege, einen Maulwurf vertreiben zu können, sind alte Hausmittel. Verschiedene Stoffe und Mixturen können hierbei im eigenen Garten einfach hergestellt und gegen den Maulwurf eingesetzt werden.

Maulwurf vertreiben mit Hausmitteln

Beispiele:

  • Bündel aus Menschen- oder Tierhaar, speziell von Hunden oder Katzen. Der Geruch signalisiert dem Maulwurf, dass sich Feinde in unmittelbarer Nähe befinden.
  • Köpfe frischer Fische, zum Beispiel Heringe.
  • Abgestandene Buttermilch. Mit Zugabe von Molke wird der Geruch noch verschlimmert.
  • Gemahlene Knoblauchzehen, klein geschnittener, scharfer Meerrettich, getrocknete Pfefferminze oder geschnittene Speisezwiebeln.
  • Eine Mischung aus Seifenlauge und gekochten Nüssen.
  • Ein Sud aus gekochten Pflanzenbestandteilen, zum Beispiel Holunder, Thula oder Fichtenzweige. Diese einfach in Wasser aufkochen, auf ca. 20 Liter Wasser strecken und drei bis vier Tage stehen lassen. Stinkt garantiert erst zum Himmel, dann bis ins Nest.

Maulwürfe können auch mit Pflanzen vom Garten ferngehalten werden. So mögen sie den Geruch der Kaiserkrone oder den Geruch von Lilien nicht.

In einigen, vor allem älteren Ratgebern, werden in Petroleum oder Benzin getränkte Lappen empfohlen. Hiervon ist dringend abzuraten, da diese umweltschädlich sind.

Nicht nur punktuell anwenden

Wichtig ist es beim Maulwurf vertreiben mit Geruch, dass die Art der Bekämpfung nicht nur an einem oder zwei Punkten seines Reviers umgesetzt wird, sondern auf einer größeren Fläche. Sonst könnte es passieren, dass der Maulwurf nicht weiter zieht, sondern sich nur in eine andere, wohlriechendere Ecke des Garten verkriecht. Die Stoffe, die den üblen Geruch verströmen, müssen hierbei direkt in die Gänge des Maulwurfs eingebracht werden. Hierzu ist es notwendig den Gang freizulegen, den Duftträger direkt im Gang zu platzieren und daraufhin den Gang wieder zu verschließen.

Am einfachsten lässt sich dies handhaben, indem auf einer Linie zwischen zwei Hügeln die Grasnarbe ausgestochen wird. Da die Gänge meist nur 10 bis 20 Zentimeter unter dem Boden liegen, kann der Gang schnell gefunden werden. Nachdem der Träger des Duftes in den Gang eingebracht wurde, kann die Grasnarbe wieder aufgelegt und sauber verschlossen werden. So verbreitet sich der Geruch in den Gängen und kann nicht oder nur zu einem geringen Teil nach oben entweichen.

Vor- und Nachteile von Hausmitteln

  • einfache Verfügbarkeit
  • schwankender Erfolg
  • häufige Wiederholung nötig
  • teilweise aufwändig

 

Buttersäure gegen Wühlmäuse und Maulwürfe

strukturformel-buttersaeure
Die Strukturformel der Buttersäure ist sehr einfach. Am Gestank ändert das freilich nichts.

Neben den allgemeinen Hausmitteln helfen auch noch weitere Flüssigkeiten, den kleinen Wühlern ihren Lebensraum streitig zu machen. Buttersäure gegen Wühlmäuse oder Buttersäure gegen Maulwürfe sind sehr effektive Mittel, die lästigen Mitbewohner loszuwerden. Selbst für die menschliche Nase ist Buttersäure unerträglich, für die Nase von Maulwürfen und Wühlmäusen, die deutlich feiner ist, richtig belastend. Diese ist im Internet erhältlich und wird auf ein Küchentuch geträufelt, das dann tief in die Gänge der Plagegeister geschoben wird. Durch die Feuchtigkeit der Erde und den Sauerstoff reagiert die Buttersäure und entwickelt ihren extrem unangenehmen Gestank nach ranziger Butter.

Bei der Anwendung von Buttersäure gegen Maulwürfe sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass Sie Handschuhe und gegebenenfalls einen Mundschutz tragen. Lagern Sie den Originalbehälter stets an einem gut belüfteten Ort, da der stehende Geruch von Buttersäure auf Dauer unerträglich ist. Buttersäure gegen Wühlmäuse ist sehr effektiv, da sie einen intensiven Geruch entwickelt. Buttersäure gegen Maulwürfe ist ebenfalls sehr effektiv. Bei den Hausmitteln ist die Wirkungsweise nicht immer gegeben oder das Maulwurf und Wühlmäuse Vertreiben funktioniert nur zum Teil. Andererseits sind die Hausmittel umweltverträglich und können im Garten teilweise ohne Umstände zubereitet werden.

Vor- und Nachteile von Buttersäure

  • einfache Anwendung
  • hohe Erfolgsquote
  • lange Ergiebigkeit
  • keine Gefahr für die Umwelt
  • sehr vorsichtiger Umgang nötig
Buttersäure im Onlineshop kaufen Buttersäure bei Amazon kaufen

Maulwurf mit Geräuschen vertreiben

Mit Tönen einen Maulwurf vertreiben ist ein probates Mittel, um dem ungewünschten Untermieter klar zu machen, dass er nicht willkommen ist. Das feine Gehör des Maulwurfs ist sehr empfindlich und wird er zu lange mit unangenehmen Geräuschen beschallt, sucht er lieber das Weite. Die Ohren des Maulwurfs sind so gut entwickelt, dass er über eine meterweite Distanz hören kann, wo sich ein potenzielles Beutetier in seine Gänge verirrt. So kann er in Windeseile den richtigen Ort aufsuchen und das Insekt jagen.

Beim Maulwurf vertreiben kann man sich dies zunutze machen und den Maulwurf Schritt für Schritt vom eigenen Gelände aus seinem Revier vertreiben. Allerdings ist hierbei Geduld essentiell, da der Maulwurf nur Schritt für Schritt verdrängt werden kann und die störenden Geräusche nicht dauerhaft gemacht werden sollten. Viel hilft hier nicht viel, denn werden auf eine längere Dauer dieselben Geräusche gegen den Maulwurf eingesetzt, so kann er sich auch daran gewöhnen und flieht nicht vom Grundstück.

Einfache Mittel

falschenhals
Abgebrochene Flaschenhälse in die Öffnungen der Maulwurfgänge zu stecken, kann Wunder wirken.

Eine Möglichkeit, dem Maulwurf auf die Nerven zu gehen, ist es, Flaschen mit entfernten Böden mit dem Hals voran in die Erde zu stecken. Der Wind verfängt sich so in der bodenlosen Flasche und erzeugt das typische Pfeifgeräusch, das direkt in den Boden übertragen wird. Eine Vertreibungstaktik, die viel Muskelkraft erfordert, kann mit Eisenstangen und Hämmern durchgeführt werden. Hierbei werden die Eisenstangen in den Boden gerammt und mehrfach, über eine gewisse Dauer, mit einem Hammer darauf geschlagen. Diese dumpfen Geräusche verbreiten sich ebenfalls in den Gängen des Maulwurfs und stören ihn.

Effektiver werden diese Maßnahmen, wenn sie von mehreren Personen in einem größeren Gebiet durchgeführt wird. Für wen diese Art der Vertreibung auf Dauer zu anstrengend ist, kann an den Eisenstangen auch zum Beispiel leere Konservendosen anbringen. Diese bewegen sich im Wind und erzeugen ebenfalls Geräusche, die sich in den Boden übertragen. So ist diese Möglichkeit unabhängig von Menschenhand umsetzbar. Durch die unregelmäßigen Windbewegungen werden auch unregelmäßige Geräusche erzeugt, die zum Maulwurf vertreiben besonders wichtig sind.

Jegliche Form von Windspielen eignen sich, um Maulwürfe aus dem Garten zu vertreiben. Ein hohles Metallrohr, auf dem ein Windrad angebracht ist, erzeugt ein schleifendes Geräusch, das Maulwürfen tierisch auf die Nerven geht. Das Geräusch ist jedoch nur so intensiv, dass es für Menschen in ein paar Metern Entfernung nicht hörbar ist.
Diese Maßnahmen erfordern viel Geduld und Initiative, können jedoch mit einfachen Mitteln von nahezu jedem schnell umgesetzt werden.

Vor- und Nachteile von Vertreiben durch Lärm

  • einfache Umsetzung
  • hoher Aufwand
  • störend auch für Nachbarn
  • teilweise anstrengend

Lebendfallen – Maulwurf vertreiben durch Umsiedlung

Im Handel werden verschiedene, röhrenförmige Lebendfallen für Maulwürfe angeboten. Diese sind tierschutzrechtlich sehr umstritten und von diesen ist abzuraten. Mittlerweile gibt es jedoch Holzkästen, die mit Laub, Astwerk und Futter bestückt werden. Daran befindet sich ein Plastikschlauch, der in den Gang des Maulwurfs eingesetzt wird. Angelockt durch das Futter durchquert der Maulwurf den Schlauch und krabbelt direkt in den Holzkasten.

Durch eine sich nur nach innen öffnende Tür kann er nicht wieder in seinen Bau zurückkehren und ist gefangen. Der Maulwurf sollte auf einer Wiese oder in einem Laubmischwald ausgesetzt werden, um sich einen neuen Bau zu errichten. Besonders wichtig ist, dass diese Holzkisten regelmäßig, am besten stündlich, kontrolliert werden. Geschieht dies nicht, besteht die Gefahr, dass Maulwürfe darin verhungern oder erfrieren. Dies wäre eine Straftat, die mit Bußgeldern bis zu 50.000 Euro geahndet werden kann.

Vor- und Nachteile von Lebendfallen

  • für Wühlmäuse geeignet
  • nicht für Maulwürfe geeignet
  • muss häufig kontrolliert werden
  • Verletzungen der Tiere sind nicht auszuschließen
Röhrenfalle bei Amazon kaufen

Maulwurf vertreiben mit technischen Hilfsmitteln

maulwurfschreck
Der Maulwurfschreck funktioniert häufig mehr schlecht als recht.

Der Handel bietet eine Reihe von technischen und elektrischen Hilfsmitteln, die helfen sollen, den Maulwurf aus dem Garten zu vertreiben. Auch diese basieren auf der Technik, Geräusche in den Boden zu übertragen und somit den Maulwurf zu ärgern. Die batteriebetriebenen Geräte werden mit einem Erdspieß in den Boden eingebracht und senden nach dem Einschalten in unregelmäßigen Abständen Töne und Vibrationen aus. Der Klassiker ist der Maulwurfschreck. Zu empfehlen ist, gleich mehrere Geräte im Garten einzusetzen, um den Maulwurf Schritt für Schritt zurückzudrängen. Dabei gehört der Maulwurfschreck nicht direkt in den Maulwurfshügel.

Besonders effektiv ist es, den Maulwurf etappenweise vom Haus weg zu vertreiben. Hierzu wird der Maulwurfschreck, bzw. am besten gleich mehrere Geräte, in unmittelbarer Nähe des Hauses aufgestellt und alle paar Tage etwas weiter davon entfernt. Das treibt den Maulwurf immer weiter vom Grundstück herunter. Allerdings muss jedem klar sein, dass er den Maulwurf zwar vom eigenen Grundstück vertreibt, ihn aber gleichzeitig auch gezwungenermaßen zum Nachbarn umsiedelt. Daher sollte die Richtung, in die der Maulwurf getrieben wird, vorher genau bedacht werden. Um des nachbarschaftlichen Friedens Willen. Der Maulwurfschreck hat sich in vielen Fällen bewährt und führt eher zum Erfolg, als den Maulwurf mit Hausmitteln zu vertreiben und hierbei verschiedene zu testen, bevor eine Maßnahme anschlägt. Die Kombination aus mehreren Maßnahmen ist ebenfalls oft sinnvoll.

Vor- und Nachteile von technischen Hilfsmitteln

  • im Fachhandel leicht zu erwerben
  • meist wenig Erfolg
  • hohe Kosten
  • auch für Gartenfreunde nervig
Maulwurfschreck bei Amazon kaufen